Presse

Lehrgeld gegen Erfahrung
Das Rückspiel gegen die Sputniks Übersee war für die Grizzlys eine weitere Erfahrung in Sachen Eishockey.

 

Mit viel Einsatz und starkem Spielwillen wollte man das Ergebnis des Auswärtsspiel etwas relativieren, wurde man gegen drei Reihen des Gegners, der den Aufstieg absichern wollte, eines besseren belehrt. Trotz allen Einsatzes mussten die Grizzlys die Partie vollends in die Hände das Gegners geben. So wie man auch das Spiel steuern wollte, waren die Sputniks immer einen Schritt voraus. In der Abwehr konnte man in keinem Angriff die schnell spielenden Gegner decken, noch stören. Auch im Angriff waren die Grizzlys Ideenlos und machten es dem gegnerischem Goalie ein ums andere mal ein leichtes, die Scheibe zu fangen. In Sachen Goalie hatten die Grizzlys in diesem Zug den allseits bekannten "schwarzen Tag" erwischt. Trotz guter Saves waren diesmal zu viele "Griffe ins Klo" dabei. Als Konsequenz tauschte man den Goalie zur Pause. Alles in allem waren trotz hohem Einsatz der Klassenunterschied zu hoch. Ist das Ergebnis in Zahlen doch zu hoch, bleibt der Sieg für Übersee völlig gerechtfertigt. Durch den vorzeitgien Klassenerhalt, kann man die beiden Begegnungen als Interessant und Lehrreich abhacken. Als nächstes steht das Heimspiel gegen die Tigers Eschetshub an. Leider ist man hier sehr stark unterbesetzt. Nichts des do trotz stellen sich die Grizzlys auch dieser Herausforderung. Abschließend gratulieren die Grizzlys den Sputniks Übersee zum Aufstieg in die A-Klasse.

(Quelle: https://www.facebook.com/ChiemseeGrizzlys/)

Zusätzliche Informationen